Logo02

3D Lentikulardrucke

Bei 3D Lentikulardrucken entstehen zusätzliche Kosten, die abhängig sind vom angelieferten Bildmaterial.

Die günstigste Lösung ist, wenn Sie eine Photoshop-Datei liefern können.

Sie sollte wie das untenstehende Beispiel angelegt sein.
Die Ebenen müssen alle im “normalen” Ünerblendmodus sein und dürfen keine Ebenenmasken oder Einstellebenen
enthalten. Alle Bildelemente, die sich in unterschiedlicher Entfernung befinden müssen auf eine separate Ebene gestellt werden.

PSD_Datei

Falls Sie Elemente ausschneiden, um sie auf eine neue Ebene zu setzen, sollte das entstehende “Loch” zumindest an den Seiten ca. 20% mit Bildmaterial aus dem Hintergrund geklont werden.

Ani_Hund

In unserer Konvertierungs-Software wird nun jeder Ebene eine bestimmte Tiefe im Raum zugewiesen und die Anzahl der nötigen Einzelansichten festgelegt. Zusätzlich kann für jede Ebene noch eine eigene Tiefe eingestellt werden ( siehe Hundekopf ).
Es werden also nicht, wie man häufig sieht, die flachen Ebenen hin und her geschoben, sondern jede Ebene erscheint dreidimensional.

Natürlich können Sie auch eine “normale” Bilddatei senden, die wir dann für Sie konvertieren. Den dazu nötigen Aufwand können wir allerdings erst nach Begutachtung des Bildmaterials ermitteln.